Krebs


Der Krebs allgemein
Der Krebs ist ein zartes, empfindliches Wesen, das mal zu Tode betrübt und dann wieder himmelhochjauchzend seine Familie und seine Freunde auf Trab hält. Schuld an der Launenhaftigkeit ist der Mond, ihr Herrscher. La Luna, ein weiblicher Planet, gibt dem Krebs entsprechend  weibliche Tugenden mit. Sie kümmern sich rührend um die Familie und hegen und pflegen Freundschaften. Ein Krebs wird seine Lieben mit feinstem Essen versorgen und ihnen ein gemütliches Heim bieten. Überhaupt legt der Krebs großen Wert auf ein schönes zuhause und ein trautes Familienleben. Er möchte sich geborgen und aufgehoben fühlen. Sein Wunsch nach Vertrauen und Geborgenheit richtet sich auch auf den beruflichen Bereich. Auch hier liebt er eine familiäre Atmosphäre. Wenn er sich einmal wohl fühlt, wechselt er nicht mehr so schnell den Job. Da können die finanziellen Anreize noch so hoch sein, das Gefühl des Schutzes und des Vertrautens wertet er höher. Die Hingabe und Zärtlichkeit, die er seinen Mitmenschen entgegenbringt, verlangt er auch von anderen. Und hier liegt der Grund, warum Krebse immer wieder enttäuscht werden. Andere empfinden die familiären Wünsche des Krebses häufig als klammern. Der Krebs überfordert sie mit seinen Erwartungen nach Nähe und Hingabe. Hat man den Krebs verletzt, kann er sich in tiefe Depressionen stürzen. Seine äußerst verletzliche Seele begräbt alles in sich und vergisst nichts. Kein anderes Zeichen kann so nachtragend sein, wie der Krebs.


Der Krebs-Mann
Der Krebsmann kann mit vielen, eigentlich weiblichen Tugenden aufwarten. Er ist feinfühlig, sensibel und häuslich. Er versorgt rührend seine Familie und gestaltet seinen Lieben ein schönes Heim. Leider zeigt er seine sensible Seite meistens nicht und so kann das weibliche Geschlecht seine Vorzüge nur erahnen. Er hätte sicherlich mehr weibliche Fans, wenn er seine weibliche Seite zeigen könnte. Wer sich aber in einen Krebsmann verliebt, kann mit  einem treu liebenden Beschützer rechnen. Der Wunsch zu beschützen und zu umsorgen macht den Krebs zu einem wunderbaren Kinderarzt oder Sozialarbeiter. Aber auch als Geschäftsmann kann er sehr erfolgreich sein, da er zuallererst die Interessen der Kunden wahrnimmt. Manchmal mangelt es dem Krebsmann an sogenannten männlichen Eigenschaften wie Durchsetzungsvermögen und Selbstständigkeit. Auch an seinem sicheren Auftreten sollte er arbeiten, oftmals wirkt er schüchtern und in sich gekehrt. Beruflich wie familiär passt der Krebs am besten zu dem Stier, der Jungfrau oder dem Fisch, also Zeichen, die Häuslichkeit dem Partytrubel vorziehen.



Die Krebs-Frau
Die Krebsfrau ist die ideale Mutter: Sie füttert, pflegt und hegt den Nachwuchs und auch gerne den eigenen Mann. Sie ist eine hervorragende Köchin, der es nichts ausmacht jeden Tag herrliche Gerichte zu kochen. So wundert es nicht, dass ihr bevorzugter Beruf der, der Hausfrau ist. Die Krebsfrau muss nicht unbedingt Karriere machen, lieber versorgt sie einen ganzen Trupp von Kindern und Haustieren. Ihre Affinität zur Mutterrolle entspringt manchmal auch dem Bedürfnis Verantwortung abzugeben. Krebsfrauen möchten auch gerne versorgt werden und  schieben oftmals Schuld auf andere. Die Krebsfrau ist nicht sehr selbstkritisch. Statt dessen konzentriert sie sich ganz auf das Gefühl. Sie will ergründen und ist auf der Suche nach der Seele in allem. Eine Krebsfrau braucht seelische Wärme, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Im Schoß der Familie tankt sie Kraft und Energie für ihr Tun. Umso weniger verkraften sie es, wenn die Kinder heran wachsen und schließlich aus dem Haus gehen.



Der Krebs als Kind
Das Krebs-Kind ist ja soo süß. Gern kuschelt es zärtlich mit Mama oder Papa und entwickelt eine intensive Bindung zu seinen Eltern. Die Fürsorge, die es erhält gibt es weiter an die kleineren Geschwister oder Nachbarskinder. Der Krebs ist sehr emotional. So, wie er viele positive Emotionen entwickeln kann, so kann er auch sehr schnell verletzt oder traurig sein. Das Krebs - Kind ist nah am Wasser gebaut und beginnt schnell zu weinen. Gerade Jungs verbergen ihre zartfühlende Seele oft hinter Coolness oder starkem Auftreten. Hinter dieser rauen Schale verbirgt sich ein verletzlicher, zarter Kern. Auch Jungen möchten bei Kummer getröstet und geliebt werden. Geben Sie einem Krebs – Kind so viel Aufmerksamkeit, wie möglich.



Der Krebs als Chef/Kollege
Der angeborene Wunsch, andere zu beschützen und zu umsorgen äußert sich auch im Berufsleben. Als Chef ist er sehr beliebt, da er sich rührend um seine Mitarbeiter kümmert, immer ein offenes Ohr für ihre Probleme und Schwierigkeiten hat und wenig Strenge und Autorität zeigt. Allerdings kann er auch sehr launisch sein. Misserfolge nimmt er schnell persönlich und eine falsche Bemerkung kann er Wochen später noch nachtragen. Als Kollege ist der Krebs überaus sozial und teamorientiert. Er pflegt den Kontakt zu Kollegen, indem er sie zu sich nach Hause einlädt und sie mit einem Drei-Gänge-Menü bewirtet. Häufig sind die Kollegen auch die besten Freunde, da der Krebs ein familiäres entspanntes Arbeitsklima schätzt. Tauchen aber einmal Konflikte auf, besticht er nicht gerade durch Kritikfähigkeit. Meist sieht er die Fehler nur bei den anderen und zieht sich beleidigt zurück. Da er keine große Karriere und Macht anstrebt, fürchten die Kollegen ihn nicht als Konkurrenten auf  dem steinigen Weg nach oben und verzeihen ihm so manche Laune.

Sternzeichen Krebs

Google