Ihr Horoskop – Aktuell bei GOastro.de

Partnerhoroskope

Ihr Partnerhoroskop für Sonntag, den 23. September 2018


Das Partnerhoroskop

Diese Form des Horoskops lässt erkennen, wie gut zwei Menschen miteinander harmonieren. Es zeigt die Gemeinsamkeiten auf, aber auch die Unterschiede.

Das wichtigste Handwerkszeug der Astrologen ist das Horoskop. Das ist nichts anderes als eine Skizze des Himmels, den man zur Geburtszeit einer Person an dessen Geburtsort betrachtet. Zu diesem sogenannten Geburtshoroskop gesellten sich im Zuge der Zeit weitere Sonderformen von Horoskopen. Eine der bekanntesten und beliebtesten Variationen ist das Partnerhoroskop.

Dabei handelt es sich erwartungsgemäß um ein Horoskop für zwei Menschen. Um dieses zu erstellen, sind die genauen Geburtsdaten und Geburtsorte beider beteiligten Personen nötig. Daraus kann der Astrologe oder die Astrologin errechnen, wie gut zwei Menschen miteinander harmonieren.

Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um ein Liebespaar handeln! Partnerhoroskope lassen sich auch für Freunde, Bekannte, Verwandte, Familienmitglieder und Kollegen erstellen. Wichtig ist nur, dass die zwei Personen in einer gewissen Beziehung zueinander stehen.

Verbindende und Trennendes

Die Verbindung zu anderen Menschen und die daraus resultierenden Interaktionen bilden einen zentralen Bereich unseres Lebens. Neben den Themen Gesundheit und Beruf ist dieser zweifellos der wichtigste Aspekt für die meisten von uns.

Das gilt natürlich vor allem für den Fall, dass es um die Liebe geht: Sie verleiht dem Leben ja erst die richtige Würze! Doch leider ist es oft gar nicht so einfach, den richtigen Menschen zu finden. Partnertests können dabei eine wertvolle Hilfestellung geben, denn sie helfen herauszufinden, wie gut zwei Menschen zusammenpassen.

Eine ähnliche Funktion kann die Astrologie übernehmen, denn auch Partnerhoroskope lassen wertvolle Rückschlüsse zu. Sie zeigen nicht nur, wo Vorsicht geboten ist, sondern helfen auch, besser mit den Eigenheiten des anderen zurechtzukommen. Sollte es dennoch zu Unstimmigkeiten kommen, dann kann das Partnerhoroskop zeigen, wie man diese am besten wieder beilegt.

Die wichtigste Funktion eines Partnerhoroskops ist es, herauszufinden, wie gut zwei Menschen zusammenpassen. Es zeigt auf, wo es Parallelen und Gemeinsamkeiten gibt. Es warnt aber auch davor, wo es Unterschiede und mögliche Konfliktherde gibt. Bezieht sich das Partnerhoroskop auf ein Liebespaar, dann wird es zum Liebeshoroskop. In diesem Bereich ist die Frage, wer zu wem passt, natürlich von besonderer Bedeutung!

Nicht zu unterschätzen für die Gesamtaussage ist die Perspektive. Es ist keineswegs dasselbe, ob man Sternzeichen A mit Sternzeichen B vergleicht oder Tierkreiszeichen B mit Tierkreiszeichen A! Je nachdem, wie die Blickrichtung ist, ergibt sich eine unterschiedliche Wahrnehmung des anderen. Und daraus resultieren natürlich auch unterschiedliche Vor- und Nachteile für die Partnerschaft!

Composit und Combin

Vergleicht man die Tierkreiszeichen miteinander, dann stellt sich heraus, für welche Kombinationen die Bedingungen günstiger sind und für welche ungünstiger. Zu diesem Zweck analysiert der Astrologe die Positionen der Sonne, des Mondes und der Planeten. Eine besondere Rolle kommt dabei der Konstellation der Beziehungsplaneten Venus und Mars zu.

Wie in einem Geburtshoroskop hat aber auch die Horizontachse aus dem Aszendenten und dem Deszendenten einen erheblichen Einfluss. Allein der Vergleich der Aszendenten kann bereits Klarheit schaffen, ob zwei Menschen überhaupt zusammenpassen oder nicht. Da der Deszendent als Spitze des siebenten Hauses für Beziehungen steht, liefert er Informationen über das Verhalten in einer Beziehung.

Jedes Partnerhoroskop beginnt damit, dass die zwei Geburtshoroskope sehr genau unter die Lupe genommen werden. Am Anfang sollte immer die gründliche Interpretation der einzelnen Horoskope stehen. Bei Fragen der Beziehung kann ein Partnerhoroskop auch ganz auf die zentralen Fragen bei diesem Thema zugeschnitten sein. Erst im Anschluss daran wird die Synastrie, also der Vergleich der Horoskope, vorgenommen.

Um eine Beziehung astrologisch zu analysieren, gibt es unterschiedliche Verfahren. Zwei der bekanntesten Vorgangsweisen sind das sogenannte Composit und das sogenannte Combin. Bei diesen beiden Methoden werden zwei Horoskope zu einem einzigen Horoskop zusammengefügt.
Das Composit eruiert den Mittelwert aus der Entfernung zweier Faktoren und errechnet daraus einen neuen Faktor. So etwa wird in den zwei Geburtshoroskopen der kürzere Mittelwert der Positionen des Mondes errechnet. Daraus ergibt sich die Position des Mondes im Composit. Dasselbe geschieht auch mit allen anderen relevanten Faktoren. Im Composit wird demnach nichts anderes gemacht, als Halbsummen der Himmelskörper in den Geburtshoroskopen zu bestimmen. Im Anschluss daran wird dasselbe mit dem Aszendenten gemacht.

Eine andere Vorgehensweise entsteht durch das Combin, das zu einem nicht minder aussagekräftigen Partnerhoroskop führt. Bei dieser Methode bestimmt der Astrologe oder die Astrologin den Mittelwert der zwei Geburtszeiten. Auf der Grundlage des neuen Zeitpunkts errechnet er ein ganz neues Horoskop – eben das Combin.